Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Tacherting  |  E-Mail: info@tacherting.de  |  Online: http://www.tacherting.de

Besuch im Mammutmuseum

Bild Mammutmuseum

Unser Ausflug ins Siegsdorfer-Mammutmuseum


Am 7. Dezember 2018 machten wir, die 5. Und 6. Klassen mit unseren Klassenlehrerinnen Frau Haimerl und Frau Huber und der Sozialpädagogin Frau Schultes, uns auf den Weg zum Siegsdorfer-Mammutmuseum. Die Abfahrt mit dem Bus war um 8:15 Uhr. In Siegsdorf folgten wir den Mammut-Fußabdrücken vom Parkplatz bis zum Museum. Nach einem Gruppenfoto am Steinmammut stärkten wir uns mit einer Brotzeit. Im Museum wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Die Führung ging los.
Im Kellergeschoss versammelten wir uns an der Landkarte des Chiemgaus. Die Führerin zeigte uns alles über die Steinzeit: Feuersteine, einen Obsidian, Kleber aus Baumrinde, ausgetrocknete Tiersehnen, einen Baumpilz mit Wundheilungseffekt, Werkzeug und Waffen. Über die Nahrung der Steinzeitmenschen und deren Beschaffung erklärte sie uns sehr viel.
Im Anschluss daran sahen wir ein echtes Mammutskelett. Die Finder der Knochen versteckten dies zehn Jahre lang in der Garage. Der ausgestellte Kot einer Urzeithyäne war nicht so spannend. Im Gegensatz dazu war der Säbelzahntiger, der durch Knopfdruck Geräusche erzeugte, interessant. Fast alle Kinder krabbelten durch eine Bärenhöhle. Die Abteilung Eiszeit besichtigen wir nicht.
Anschließend sahen wir uns an der Hausmauer des Museums an, wie tief die Finder gegraben hatten. Nun ging es zu den Workshops. Dort bereiteten wir Müsli zu, bastelten Steinketten aus Schieferplatten und malten ein Bild für unser Klassenzimmer. Zum Abschluss wurde uns noch gezeigt, wie aufwändig das Feuermachen für die Höhlenmenschen war.
Ein paar Kinder gingen noch zum Kiosk und die anderen zum Spielplatz. Um 13 Uhr kamen wir wieder mit viel Wissen im Gepäck zur Schule zurück. Dort bekamen alle noch eine Museumsbroschüre und einen Haifischzahn. Der Ausflug war sehr lehrreich und interessant.
Berichterstatter: Schüler und Schülerinnen der 6. Klasse

drucken nach oben